Montag, 24. Oktober 2011

Georgs Geburtstagsfeier

Samstag haben wir Georgs Geburtstag nachgefeiert, es war sehr lustig und wir haben ordentlich geschmaust. Ich hatte eine Sauerrahmcremtorte gemacht und meine Mutter hatte ihre herrliche Eissplitertorte mitgebracht. Abends gab es Kartoffelkürbissuppe, Zwiebel- und Lauchkuchen.


Rezept für die Sauerrahmcremetorte:

Boden: 100g Butter/Magarine, 100g Zucker, 1 Pckch. Vanillezucker, 4 Eigelb, 125g
Mehl, 1 TL. Backpulver.
Belag: 600g Creme fraich, 600g Schmand, 320g Zucker, 2 Zitronen (der Saft davon), 18
Blatt Gelantine, 800g Sahne. Mischobst, egal ob Brombeeren, Johannisbeeren und
Himbeeren,Erdbeeren oder süße Früchte wie Pfirsiche etc.

Teigzutaten zu einem glatten Teig verrühren, den Boden einer Spingform (26cm) mit Backpapier auslegen und die Hälfte des Teiges darein füllen, glatt streichen und bei 180° backen, mit dem Rest des Teiges genau so verfahren. Beide Böden auskühlen lassen.

Creme fraich, Schmand, Zucker und den Saft der Zitronen verrühren, die Gelantine einweichen, auflösen und unter die Masse geben, die geschlagene Sahne unterheben. Einen Tortenring um den ersten Boden legen, einige Löffel der Sahnecreme (ca. die Hälfte) und einige Beeren darauf verteilen. Den 2. Boden darauf geben und leicht andrücken und den Rest der Creme und Beeren darauf geben, fürs aussehen habe ich noch einen Tortenguß gemacht und über die Beeren verteilt. (Bei mir ist etwas von der Creme übrig geblieben, die haben wir dann als Nachtisch gefuttert, lecker!!!)

Tip: Um die Gelantine ohne Probleme aufzulösen, gebe ich sie nach dem Einweichen entweder in eine große metallene Suppenkelle oder in eine metallene Schüssel, halte die in kochendes Wasser und rühre vorsichtig mit einem Löffel darin, damit keine Fäden entstehen. Sobald die Gelantine ganz aufgelöst ist, gebe ich 2-3 Löffel von der Creme darein und verrühre es gut, dann gebe ich alles in die restliche Creme und lass sie leicht fest werden bevor ich sie auf den Boden verteile.


Eissplitertorte: 3-4 Tüten (a 100g) Baiser, 1 Tafel Blockschokolade, 2 Tüten Haselnüse, ca. 3 Eßl. Zucker, 1500g Sahne, 2-3 Tütchen Sahnesteif.

Die Haselnüse mit dem Zucker vorsichtig in einer beschichteten Pfanne anrösten, erkalten lassen (sollte nicht so aneinander kleben). Sahne steif schlagen (etwas Sahne für die Sahnetupfer an die Seite stellen), den Baiser in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Fleischklopfer in kleiner Stck. zerbröseln, nicht zu klein klopfen! Blockschokolade in Stck. brechen. Baiser- und Schokoladestck. unter die Sahne heben. Einen Tortenring auf eine festen Tortenbodenunterlage geben, die Sahnemasse darein füllen, die Masse glatt streichen und mit Sahnetupfer verzieren, zum Schluß die Haselnüsse darauf verteilen. Den Kuchen über Nacht einfrieren.



Abends gab es dann Kartoffelkürbissuppe, Zwiebel- und Lauchkuchen mit leckeren Federweisen.

Kartoffelkürbissuppe: 450g Kartoffeln, 450g Möhren, 750g Kürbis (Gemüsekürbis oder
Hokaido), 2 Becher Schmand, 2L Gemüsebrühe, evtl. Scampis,
Spühsahne und Dill.
Alles in Würfel schneiden und in wenig Fett, in einem großen Topf (ca. 5L) andünsten, dann mi 2 L Gemüsebrühe aufschütten, ca. 20 min. köcheln lassen, dann pürrieren. Zum Schluß den Schmand unterrühren.
Da nicht jeder Scampis mag, gebe ich sie immer erst auf die Suppenteller und nicht direkt in die Suppe. Fürs Dekorieren, einen größeren Tupfer Sprühsahne auf die Suppe und dann etwas Dill darauf geben.


Zwiebelkuchen: (Rezept für eine Springform von 26cm, ich nehme also immer die doppelte Menge) 200g Mehl, 3 EL kaltes Wasser, 1 Prise Salz und 100g Butter. 8 große Zwiebeln, 100g durchwachsenen Speck (ich nehme immer den gewürfelten Speck), 2 EL Butter. (Wenn esmal schnell gehen muß, nehme ich auch schon mal gefrorene Zwiebel , klappt klasse damit)
250ml süße Sahne, 2 Eier, Salz, Pfeffer, 150g geriebener Emmentaler (nehme oft den gersapelten Mischkäse von Lidel)

Den Teig herstellen und auf einem gefetteten Blech ausrollen. Die Zwiebel schälen und in den 2 EL Butter dünsten, die Speckwürfel dazu geben und auf den Teig verteilen.
Aus der Sahne, Eier, Gewürze und dem Käse eine Mischung machen und über die Zwiebeln verteilen. Den Ofen auf 200° vorheizen und den Kuchen auf der untersten Schiene ca. 45 min. backen.


Lauchkuchen: (Rezept für eine Springform von 26cm, nehme auch hier die doppelte Menge) Teig wie beim Zwiebelkuchen. 4 Lauchstangen (ca. 750g), klappt auch hervorragend mit gefrorenem Porree, 1 Zwiebel, 2 EL Butter, 150g gekochten Schinken (ich nehme dafür auch schon mal Speckwürfel). Käse-Sahne-Mischung wie beim Zwiebelkuchen.
Die Lauchstangen waschen und in dünne Ringe schneiden, mit den gewürfelten Zwiebeln in den 2 EL Butter andünsten, den gekochten Schinken (oder die Speckwürfel) dazu geben. Alles auf den Teig verteilen und die Käse-Sahne-Mischung darüber verteilen. Bei 200° auf der untersten Schiene ca. 45 min. backen


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nacharbeiten, wenn ihr Fragen dazu habt, hier meine Mail-adresse: uebibaer@t-online.de und denkt dran, tut nichts, was ich nicht auch tun würde...uebi

PS. eine neue Maus habe ich auch wieder fertig, doch der junge Mann hatte noch keine Lust auf`s fotografieren, mal gucken, ob ich ihn heute dazu überreden kann.....uebi

Kommentare:

  1. Hui, Anita, wir glauben, wir haben nur vom Anschauen schon ein Pfund zugenommen... Mist, jetzt haben wir Hunger! Vielen Dank für die schönen Rezepte.

    Liebe Grüße
    Flutterby und Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ich entdecke ja jetzt erst diese leckeren Rezepte, habe sie gleich ausgedruckt. Das Rezept für die Eissplittertorte suche ich schon so lange, vielen Dank.

    Hab ein schönes Wochenende, dickes Drückerle, Tanni

    AntwortenLöschen