Mittwoch, 22. Dezember 2010

Adventkorb, Nebelbilder und es Weihnachtet

Leise der Schnee hernieder fällt auf unsere schöne Winterwelt. Hinter kahlen Ästen trohnt bleich der fast noch volle Mond Glocken läuten mit Klängen rein den Heiligen Abend, die Weihnacht ein. Das Christkind macht zu dieserStunde unverzagt die nächtlich`Runde Der Weihnachtsstern am Himmel wacht über diese heilig Nacht Friede sollt`es endlich werden nach dieser Weihnach, hier auf Erden.


Karl Heinz Fricke. 24.12.2007






Wir waren letztes Wochenende im Sauerland meine Schwiegeeltern besuchen, mein Schwiegervater ist vor 3Wochen ins KH gekommen da er gestürzt war und sich 2 Halswirbel angebrochen hatte und das kurz nach seinem 90 Geburtstag.
Meine Schwiegerma und wir wollten ihn besuchen den er hatte die OP und einen anschließenden Herzinfarkt ganz gut überstanden. Wir mußten auf der Intensivstation noch auf den Arzt warten, der uns dann mitteilte, dass mein Schwiegervater in einem Isolierzimmer wäre, er hätte einen Virus und wir müßten uns Schutzkleidung anziehen. Da ich aber Luppus habe, ist mein Immunsistem nicht das beste und ich durfte deshalb nicht mit rein ins Zimmer. Nach 1 Std. sind wir dann ins KH- Caffee gegangen und mein Göga hat mir erzählt, das mein Schwiegervater zuerst sehr aufgebracht war, bis er sie erkannte, er umarmte meine Schwiegermutter und versuchte mit meinem Göga zu reden, brabbelte aber nur unverständlich herum, da er einen Schlauch im Mund hatte. Meiner Schwiegermutter ging es nicht so gut nach diesem Besuch und wir sind dann kurz entschlossen über Nacht bei ihr geblieben. Bevor wir zu ihr nach Hause fuhren, gingen wir noch einkaufen und ich bekamm von meinem Göga diese schöne Etagerre die ich mir zu einem Advendkorb dekoriert habe.

Diese Bilder habe ich am Dienstag bei uns im Feld gemacht, als der Nebel kam und so langsam alles verhüllte. Irgendwie passen die Bilder momentan zu meiner Stimmung, den Sonntagmorgen nach unserem Frühstück bei meiner Schwiegermutter, haben wir vom KH bescheid bekommen, das mein Schwiegervater gestorben war....er war ein so lieber Kerl und für unsere Kinder ein toller Opa und mir ist es immer noch so unwirklich, das er nicht mehr da ist.

Heute wird es noch einmal schwierig, wir fahren mit unseren Kinder ins Sauerland um an Alfons Beerdigung teilzunehmen......zum Glück ist das Wetter nicht mehr ganz so schlimm, so das wir wenigstens problemlos dort hin fahren können. Ich habe das Gefühl, als wenn dieses Jahr 2010 für viele Familien sehr prägend gewessen ist und ich wünsche allen, viel Kraft, Mut. Energie und viele schöne Lichtblicke für das Jahr 2011.






Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest, genießt die Tage mit euren Lieben. Ich denke, dass ich erst nach den Feiertagen wieder hier im Bloggerland bin und denkt dran, tut nichts, was ich nicht auch tun würde.....uebi

Kommentare:

  1. liebe anita,
    mein aufrichtiges beileid, ich kann mir gut vorstellen wie es euch allen jetzt geht.
    ich wünsche dir und deinen lieben trotzdem ein schönes und besinnliches weihnachtsfest
    alles liebe
    gitti

    AntwortenLöschen
  2. Oje, Oberhühnchen, das tut mir leid! Ich hoffe, dass deine Schwiemu das gut verkraftet und wünsch Euch allen ein paar ruhige Tage, an denen Ihr ein wenig Kraft sammeln könnt.

    Dicken Drücker

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anita,
    es tut mir sehr Leid das ihr vor Weihnachten so einen Kummer habt. Ich hoffe ihr habt den Tag heute gut überstanden.

    Ich wünsche euch trotz allem ein besinnliches Weihnachtsfest. Die Enkelkinder lenken euch bestimmt etwas ab.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anita,

    mein aufrichtiges Beileid.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie, dass Ihr die Tage nutzen könnt, um ein wenig zur Ruhe zu kommen und Kraft zu tanken.

    Alles Liebe und ein geruhsames Fest
    Deine Nely

    AntwortenLöschen
  5. Halli Hallo liebe Anita,
    ich wünsche Dir und Deiner Familie ein wunderschönes, urgemütliches Weihnachtsfest!
    Ganz liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen